9 Euro/Monat für 90 Tage

Ein Ticket – interessant auch für Großostheimer Bürgerinnen und Bürger

Die Bundesregierung hat aufgrund der hohen Energiepreise ein Entlastungspaket verabschiedet. Unter anderem sieht dieses die Einführung eines 9,- Euro pro Monat Tickets für 3 Monate vor. Damit will die Bundesregierung für den ÖPNV Fahrgäste zurückgewinnen, die in der Corona-Pandemie Abstand genommen haben, und eine attraktive Gelegenheit schaffen, Bus und Bahn als umweltfreundliche Mobilitätsalternative zum Pkw auszuprobieren. Dafür werden die Preise im ÖPNV für 90 Tage so günstig wie nie: Nach dem Motto “9 für 90” werden drei Monate lang bundesweit die Monatstickets nur 9 Euro kosten – das sind rund 30 Cent pro Tag.

Bei aller Kritik an dieser Maßnahme sollten auch die Großostheimer Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit nutzen, um das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs auszuprobieren. Sicherlich gibt es noch viel zu tun, um den öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu machen. Aber das Argument „es ist zu teuer“ nach Aschaffenburg oder darüber hinaus ins Rhein-Main Gebiet zu kommen, dürfte für drei Monate keine Rolle spielen. Schon mit 1-2 Fahrten nach Aschaffenburg ist das 9,- Euro Ticket/Monat im Bachgau rentabel. So wird Busfahren auch für Menschen interessant, die ansonsten die Busse wegen der Kosten nicht nutzen. Die bestehenden Buslinien in Großostheim sind nicht schlecht und könnten viel mehr genutzt werden. Allerdings, so die Erfahrung der Mitglieder des Ortsverbandes, wissen viele nicht, wie oft die Busse fahren, wie die Fahrpläne ausgestaltet sind und wo die nächsten Bushaltestellen sind. Viele Mitbürger und Mitbürgerinnen sind noch nie Bus gefahren oder haben schlechte Erfahrungen gemacht. Vorbehalte abzubauen, die notwendigen Informationen geben – dies wird nun Aufgabe der kommenden Wochen werden.

Es muss noch abgewartet werden, ab wann die Tickets zu kaufen sind und wie sich die Umsetzung im Einzelnen sowohl bei den Verkehrsbetrieben Bayerischer Untermain (VAB) als auch beim Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) gestalten wird. Hierüber will der Ortsverband der Grünen in den nächsten Monaten informieren: Wo bekommt man die Tickets? Ab wann können die Tickets genutzt werden? Für welche Verbindungen gilt das Ticket? Wie wird das Ticket für die Abo-Kunden angerechnet? Wie kann die Attraktivität des ÖPNV im Bachgau gesteigert werden? Nicht zuletzt für das vom Markt Großostheim geplante Mobiliätskonzept könnten diese drei Monate wertvolle Anhaltspunkte ergeben, wenn entsprechende Daten erhoben und ausgewertet werden.

Der anhaltende furchtbare Krieg in der Ukraine und die sich hieraus ergebenden finanziellen Belastungen für uns alle machen die Notwendigkeit, Energie einzusparen, immer dringlicher. Für jeden Einzelnen von uns, um Geld zu sparen, aber vor allem auch, um unabhängiger von den fossilen Brennstoffen zu werden. Ein wichtiger und schnell wirksamer Beitrag wäre auch die Einführung eines Tempolimits, selbst wenn es nur befristet wäre.
Nächstes Treffen:

Mi. 04. Mai 2022, 19:30 Uhr, öffentliche Mitgliederversammlung in Präsenz, Ort wird noch bekannt gegeben.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* Bitte stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Verwandte Artikel